Downloads

Masterplan Großräschener See

Der Großräschener See liegt im westlichen Teil des Lausitzer Seenland und ist mit dem Ilse-Kanal (Überleiter 11) in den 7.000 ha großen schiffbaren Seenverbund integriert. Sein Endwasserstand soll im Jahr 2018 erreicht werden. Mit den IBA-Terrassen und dem Seehotel hat am Standort Großräschen Süd die touristische Entwicklung bereits vor Jahren begonnen und wird mit dem , im Jahr 2013 begonnenen Bau des Hafens fortgeführt.

Der Nordosten des Sees verfügt vor allem durch die gewachsene Böschung und die Verkehrsanbindung über ein grundsätzliches Potential für die touristische Versorgung und Vermarktung.

Der unter aktiver Beteiligung lokaler Akteure erarbeiteter Masterplan Großräschener See Nord-Ost bildet die planerische Grundlage für die Entwicklung des nordöstlichen Bereiches den Großräschener Sees.

Am 25.September 2014 beschloss die Verbandsversammlung des Zweckverbandes Lausitzer Seenland den Masterplan Großräschener See Nord-Ost als Grundlage für die Bauleitplanung und die weitere Standortentwicklung.