Ilse Kanal (Überleiter 11)

Status: Fertig gestellt, Voraussichtliche Inbetriebnahme nach 2021

Bauzeit: Frühjahr 2010 - Dezember 2014

 

Eine besondere Herausforderung für den Zweckverband LSB ist die Projektträgerschaft für den Bau des Überleiters 11. Dieser Kanal wird zukünftig den Sedlitzer mit dem Großräschener See verbinden und dabei die Bahnlinie und die Bundesstraße 96 in einem Tunnel unterqueren. Für dieses Projekt mussten der Fluss Rainitza und die Betriebsstraße der LMBV umverlegt werden. Die Gesamtlänge des Kanals beträgt 1200 Meter. Die Kanalbreite ist an der Oberkante 83 Meter.

Der Tunnel hat eine Länge von 186 Meter und eine Breite von 9,20 Meter. Er wird auch für Radfahrer und Fußgänger begehbar sein. Die lichte Höhe ohne Wasser beträgt 7,25 Meter.
Am Ostende befindet sich eine Rad- und Fußgängerbrücke, die den Rundweg um den Sedlitzer See wieder schließt.


Bautagebuch

 
 

Dezember 2014: Fertigstellung des Überleiters 11 / Ilse Kanal

Der schiffbare Kanal zwischen dem Sedlitzer und dem Großräschener See wurde im Dezember 2014 fertig gestellt. Nutzbar ist dieser auf dem Wasserweg jedoch erst nach Erreichen der Endwasserstände beider Seen, voraussichtlich 2017/2018. Geplant ist jedoch eine Freigabe des Fußweges durch den Tunnel im Frühjahr 2015.

April 2014: Freigabe der Radbrücke

Der Bau des Ilse Kanals, der schiffbaren Verbindung zwischen dem Großräschener und dem Sedlitzer See ist 2014 einen großen Schritt vorangekommen. Mit einer Radbrücke wurde der Seerundweg durchgängig befahrbar. Diese wurde am 17.04.2014 offiziell freigegeben.

Dezember 2013: Richtfest Radbrücke

Die neue Radbrücke über den Überleiter 11 / Ilse Kanal feierte am 18.12.2013 ein Richtfest.

Dezember 2012: Kanalaushub geht weiter

Es wurde weiterhin am Kanalbau (Aushub der Sandmassen) in Richtung Großräschener See gearbeitet.

September 2012: Start des Kanalaushubs zwischen Tunnel und Großräschener See

Am 03.09.2012 begann der Kanalausbaus zwischen dem Tunnelbauwerk des Überleiters 11 und dem Großräschener See. Im Zuge der Baufeldfreimachung wurde in der vergangenen Woche die Umverlegung der Betriebsstraße und der Rainitza in ihren Endzustand abgeschlossen. Mit diesem Schritt wurden Voraussetzungen für den Baubeginn zur Herstellung der Anbindung des Tunnelbauwerkes an den Großräschener See geschaffen.

März - Mai 2012: Bauarbeiten am Tunnel

Die Bauarbeiten am Tunnel liefen weiter.

Februar 2012: Winterpause

Die Bauarbeiten ruhten derzeit aufgrund der frostigen Temperaturen.

2. Juli 2011: Baustellenspaziergang am Überleiter 11 

Die Öffentlichkeit hatte an diesem Tag die Möglichkeit, sich die aktuellen Bauarbeiten am Überleiter 11 anzuschauen.


Sommer 2011: Betonierung der Sohlen

Im Sommer wurde an den Sohlen und Flügelwänden der späteren Tunneleingänge betoniert. Dann folgten die jeweiligen Tunneldecken.


20. Mai 2011: Infopunkt mit erster Infostele eingeweiht

An der zukünftigen Mündung in den Großräschener See wurde am 20. Mai gemeinsam mit dem Minister für Infrastruktur und Landwirtschaft des Landes Brandenburg Jörg Vogelsänger feierlich ein neuer Informationspunkt zum Überleiter 11 eingeweiht. Neben der 10 Meter hohen Stele steht nun eine Infotafel, welche das Projekt erklärt und den Bauprozess verständlich macht.

September 2010: Bahntrasse wieder freigeben

Seit Montag (13.9.) 4 Uhr lief der Zugverkehr auf der Strecke Senftenberg-Großräschen wieder auf beiden Gleispaaren. Die zweimonatige Sperrung der Deutschen Bahn auf dem Gleisabschnitt wurde genutzt, um zwei Tunnelsegmente unter den Schienen am Überleiter 11 zwischen dem Sedlitzer und dem Großräschener See fertig zu stellen.


Frühjahr 2010: Baustart für den Überleiter 11