Öffentliche Ausschreibung, gemäß § 9 UVgO, „Machbarkeitsstudie Baumwipfelpfad – Senftenberger See“

Auftraggeber

Zweckverband Lausitzer Seenland Brandenburg
Straße zur Südsee 1
01968 Senftenberg

Verfahrensart

Öffentliche Ausschreibung gemäß § 9 UVgO

Auftragsgegenstand

Zur Entscheidungsvorbereitung über die Realisierbarkeit eines Baumwipfelpfads am Senftenberger See, wird eine Machbarkeitsstudie benötigt, die alle relevanten Entscheidungskriterien miteinander abwägt und mögliche Risiken aufzeigt. Die Machbarkeitsstudie soll Aussagen zu touristischen, wirtschaftlichen, geotechnischen, ingenieurtechnischen und genehmigungsrelevanten Aspekten treffen. Aufgrund der Ergebnisse der Studie soll dann eine Entscheidung zur Weiterverfolgung des Projekts getroffen werden. Der Baumwipfelpfad soll eine erlebbare „Kontaktaufnahme“ zwischen der Insel im Senftenberger See und dem gegenüberliegenden Südufer schaffen (alternativ nur am Südufer). Die geotechnischen Bedingungen der Bergbausanierung sind dabei zu berücksichtigen. Ziel ist es, geeignete Standorte zu analysieren und vorzuschlagen, welche verschiedenste Voraussetzungen gleichzeitig erfüllen müssen.

Ort der Ausführung

Senftenberger See

Art der Leistung

Teil A

1)    Analyse und Bestanderfassung

  • Auswertung der vorhandenen Unterlagen
  • Standortanalyse/Abgleich Voraussetzungen

2)    Zwischenfazit

  • Machbarkeit / Umsetzung am geplanten Standort

optional:

Teil B

3)    Konzeption

  • Ausarbeitung/Komplettierung
  • Bewirtschaftungskonzept
  • Nutzungskonzept

4)    Endbericht

  • Vorstellung

Zeitraum der Ausführung

Planungsbeginn: 27.07.2020 (Teil A)
Ausführungsende: 39. KW (optional: Teil B - 47.KW)

Ausführende Firma

Europäisches Institut für Outdoor - Tourismus
Insel Mainau 1
78465 Konstanz

Dieses Projekt wird finanziert aus Mitteln des Landes Brandenburg (Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung, Gemeinsame Landesplanungsabteilung) des § 4 Verwaltungsabkommen Braunkohlensanierung.