Saisonbeginn auf und am Senftenberger See

Zum 1. April geht die Saison am und auf dem Senftenberger See wieder los. Die Urlauberanlagen sind geöffnet und warten auf die ersten Gäste zum Osterwochenende. Bootsbesitzer können ihre Boote zu Wasser lassen und auch der Koschener Kanal ist wieder nutzbar. Besonders die Segler und Surfer atmen auf: Nach einer Kritik an der diesjährigen Austonnung, welche die nutzbare Wasserfläche eingeschränkt hätte, werden die Bojen auf dem Senftenberger See wieder an die ursprünglichen Standorte vom Vorjahr verlegt. Darauf einigten sich nun die Verantwortlichen des Landesbergamtes, der LMBV und des Landesamtes für Umwelt und Verbraucherschutz unter Beteiligung des Zweckverbandes Lausitzer Seenland Brandenburg (LSB). Vorhandene Untiefen werden weiterhin gesondert gekennzeichnet. „Wir weisen alle Wassersportler erneut darauf hin, diese Gefahrenkennzeichen zu beachten und im Bereich der Untiefen nicht auszusteigen“, äußerte Volker Mielchen, Verbandsvorsteher des Zweckverbandes LSB. Ebenso macht er deutlich, dass der Senftenberger See weiterhin für Segler und Surfer attraktiv bleiben soll. „Dennoch ist es wichtig, dies in Einklang mit den Vorgaben des Naturschutzes und der bergrechtlichen Bedingungen zu bringen.“, so Mielchen.

Die offizielle Badesaison beginnt landesweit am 15. Mai. Damit auch die Badestrände am Senftenberger See in dem gewohnt guten Zustand sind, werden bis dahin die durch Winterstürme entstandenen Schäden repariert. „Wir werden insbesondere in Buchwalde neuen Sand aufbringen.“, erklärt Mielchen.